BlogWebsite
Keine Kommentare

WordPress 6.0 “Arturo” ist da!

WordPress hält sich wacker als der Welt liebstes Content Management System, kurz CMS. Genau deshalb wird es auch schnell zur Zielscheibe von Hackern und anderen Cyberkriminellen. Wie etwa bei einem Betriebssystem ist es deshalb wichtig, auch das CMS stets aktuell zu halten. Die Entwickler von WordPress bündeln neue Versionen außerdem mit verbesserten und neuen Features. Das neueste Beispiel dafür ist WordPress 6.0, veröffentlicht am 24. Mai 2022.

WordPress 6.0: Echt stylisch!

WordPress 6.0 ist wie vorherige Versionen auch nach einer bekannten Person aus dem Musikbereich benannt, diesmal nach dem Jazzpianisten Arturo O’Farrill. Neu an Version 6.0 ist unter anderem, dass Du nun Texte über mehrere Blöcke hinweg auswählen und so leichter bearbeiten kannst. Überhaupt hat sich einiges am Styles-System getan und seit seiner Einführung kommen mit jeder Version neue Features hinzu. So kannst Du etwa innerhalb eines Themes mehrere Style-Varianten aufsetzen und mit nur wenigen Klicks dazwischen wechseln. So lässt sich der Look einer Seite innerhalb kürzester Zeit dramatisch verändern, ohne das Theme wechseln zu müssen.
Eine hübsche Seite zu erstellen ist mit 6.0 also einfacher als je zuvor.

Noch dazu wurden Blocks um fünf neue Vorlagen erweitert, um das Block-System maximal flexibel zu halten. Neben einigen Design-Optionen macht das neue WordPress auch technisch einiges her. Insbesondere im Hinblick auf Performance verbessert sich das CMS mit jeder neuen Version. 6.0 ist da natürlich keine Ausnahme – das Update verzeichnet schnellere Ladezeiten sowohl beim Bearbeiten als auch für Besucher. Darüber schreibt das Performance-Team regelmäßig auch auf seinem Blog, den Du hier nachlesen kannst.

Wie die Neuerungen an einem konkreten Beispiel aussehen, kannst Du im offiziellen Blogpost von WordPress nachlesen. Dort findest Du auch weitergehende Informationen für Entwickler. Alles rund um die neue WordPress-Version 6.0 “Arturo” findest Du hier.

Wir raten dazu, vor dem Update ein Backup Deiner Seite zu machen. Damit lassen sich unangenehme Situationen verhindern, falls das Update wider Erwarten schief geht.

Wie immer kannst Du Version 6.0 hier auf der WordPress Homepage herunterladen.

Hast Du noch Fragen zu Updates oder benötigst Du Unterstützung bei Deinem Projekt? Hinterlasse uns dazu gerne einen Kommentar oder kontaktiere uns!

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
DSGVO: Warum Ihr Google Analytics 4 (GA4) nicht nutzen solltet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Lass uns starten!

Menü