BlogSEOWebsite
Keine Kommentare

2 Praktische Tipps für das Google-Ranking!

Der Google-Algorithmus ist ein feines Stück Arbeit. Seit über 20 Jahren feilt das Unternehmen daran, die Suchmaschine immer schlauer zu machen. Längst vorbei sind etwa die wilden Zeiten, als Google nur einzelne Wörter verstehen konnte. Das allein war ausschlaggebend für die “Relevanz” einer Seite. Im Ergebnis etablierte sich schnell die Praxis, Websites möglichst voll mit Keywords zu stopfen, auch wenn sie wenig Sinn ergaben. Findige Website-Betreiber fanden zur gleichen Zeit heraus, dass sich solche Keywords auch in Text einbinden lassen, der die gleiche Farbe wie der Seitenhintergrund hat. Massive Keyword-Spamlisten konnten so auf der Seite liegen und waren für Besucher unsichtbar. Vorausgesetzt, niemand fährt mit gedrückter Maustaste über die verdächtig großen “leeren” Blöcke einer Website.

Solche Zeiten sind längst vorbei, denn Google wird durchgehend besser darin, Keywords im Gesamtkontext ihrer Nutzung zu verstehen. Zwar ist die Idee, das System über Keyword Stuffing im Fließtext auszutricksen, längst nicht ausgestorben. Es ist jedoch deutlich besser, bei SEO-Maßnahmen Googles “Sprache” zu sprechen. Wenn auch Du organisch Dein Google-Ranking verbessern möchtest, gibt es ganz praktische Tipps. Versuch doch mal, die folgenden Ratschläge umzusetzen:

Strukturierte Daten nutzen

Der Google-Algorithmus versucht “Relevanz” im Kontext einer Seite zu verstehen. Manchmal nutzen wir Menschen Daten, die für uns Sinn ergeben, aber dem Algorithmus merkwürdig vorkommen. Hier kommen sogenannte strukturierte Daten zum Einsatz. Wie der Name andeutet, geben sie dem Seiteninhalt Struktur und Kontext, um dem Algorithmus seine Arbeit zu erleichtern. Google selbst erklärt das auf seiner Entwickler-Seite am Beispiel eines Rezepts.

Ohne Struktur weiß der Algorithmus wenig mit der Seite anzufangen – irgendwo fliegen Zutaten und Zeiten herum. Mit strukturierten Daten kannst Du Google einen übersichtlichen Datenblock zur Verfügung stellen, der Koch- oder Backzeit, Rezeptname, Zutaten usw. in einen Kontext stellt und zusammenfasst. Strukturierte Daten sind nicht nur gut für Dein Ranking, sie können auch die Darstellung Deiner Seite auf Google beeinflussen. Typische Beispiele wie das Rezept stellt Google nämlich in der Suche als kleines Info-Fenster mit allen relevanten Daten dar. Davon profitieren auch Deine Besucher und werden viel eher zum Klicken animiert.

Texte sind für alle da

Wie eingangs erwähnt, achtet Google immer mehr auf den Kontext einer Seite. Keywords organisch in den Text einzupflegen, ist deshalb der richtige Weg zu guter SEO. Allerdings solltest Du solche Texte letztendlich für die Besucher einer Website schreiben, nicht für den Algorithmus. Die nächste Herausforderung ist also, möglichst lesbare Texte zu schreiben.

Tipps für einen guten Text gibt es im Netz zuhauf, also lohnt sich eingehende Recherche. Der wichtigste Grundsatz ist aber dieser: Texte  für die Besucher zu schreiben, nicht für den Autor/die Autorin. Lange und komplizierte Sätze sind kein Qualitätsmerkmal für einen guten Schreibstil. Je breiter verständlich ein Text ist, desto besser. Es gibt mittlerweile Tools, um den Lesbarkeitsindex eines Textes zu bestimmen. Du wirst merken: einen allgemein verständlichen Text zu schreiben, kann erst einmal richtig herausfordernd sein! Satzlänge, aktive und passive Sprache und die Verwendung von Absätzen sind einige der wichtigsten Werkzeuge im Verfassen von Texten.

Das Geheimnis guter SEO-Inhalte besteht darin, Texte für Menschen und Maschinen zu schreiben. Es spricht nichts dagegen, sich eine oder ein paar Keywords auszusuchen und diese in den Text einzubinden. Wichtig ist dann lediglich, dass der Text in erster Linie gut lesbar ist und die Keywords nicht wahllos darin verstreut sind. Wer häufiger im Internet unterwegs ist, hat sicherlich die Nase voll von Texten wie “Heute backen wir einen Kuchen. Dieser Kuchen ist in seinem Herkunftsland sehr beliebt. Wenn auch Du diesen Kuchen backen willst, folge einfach der Anleitung. Auf unserer Seite findest Du noch mehr Rezepte für Kuchen.”

Leider ist das Internet längst voll mit solchen “SEO-optimierten” Ergüssen. Für Dich ist das aber auch eine Chance: Nämlich die Chance, sich von anderen Seiten abzuheben. Schreib gut und informativ, dann kommt der Traffic von alleine.

Brauchst Du Unterstützung bei der SEO-Optimierung Deiner Website? Hinterlasse uns dazu gerne einen Kommentar oder kontaktiere uns!

Tags: , , , , , , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Was Du über Pingbacks und Backlinks wissen solltest!
Nächster Beitrag
LG München I (AZ 3 O 17493/20): Google Fonts löst Abmahnwelle aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Lass uns starten!