BlogWebsite
Keine Kommentare

WordPress 5.8.1: Sicherheits-Update!

Seit rund zwei Monaten steht WordPress aktuell bei Version 5.8 mit einer Vielzahl neuer Features und Verbesserungen. Ganz so umfangreich ist das Wartungs-Update 5.8.1 zwar nicht, trotzdem raten wir wie immer dringend zur Aktualisierung auf 5.8.1.

Warum überhaupt aktualisieren?

WordPress ist ein CMS, das global auf zig Millionen Websites zum Einsatz kommt. Allein schon der Beliebtheit wegen ist es auch eine Zielscheibe für Hacker und andere finstere Gestalten. Das ergibt Sinn, immerhin ist eine ausgenutzte Schwachstelle in WordPress wie ein großes Netz, mit dem sich viele Fische – oder unbescholtene Webmaster – gleichzeitig fangen lassen. Fehler im Programmiercode von WordPress sind leider allzu menschlich und unvermeidbar. Nach jeder großen Veröffentlichung folgt deshalb in der Regel eine Phase des Testens und der Fehlersuche. Für das Wartungs-Update 5.8.1 hat WordPress gleich 60 Fehler aus dem Code geräumt. Noch wichtiger: mit dem Update wurden ein signifikantes Sicherheitsproblem behoben. Eine vollständige Liste der behobenen Fehler und Sicherheitsaspekte findest Du hier.

Falls Du ohnehin noch nicht auf WordPress 5.8 aktualisiert hattest, ist es höchste Zeit. Die neueste Version – “Tatum” – kommt mit einer Vielzahl neuer Features daher.

Das kann WordPress 5.8.1 “Tatum”

“Tatum”, benannt nach der gleichnamigen Piano-Legende, wartet mit einer verbesserten Übersicht beim Bearbeiten einer Seite mit Blöcken auf. Damit reagiert WordPress auf das Problem, dass es mittlerweile unzählige solcher Blöcke zur Auswahl gibt und der Überblick bisweilen etwas verloren ging. Tatsächlich ist die Zahl der verwendbaren Blöcke mit dieser neuen Version noch gestiegen. Sogenannte Abfrage-Loop-Blöcke erlauben es Dir, Beiträge mit mehr kreativem Spielraum anzuzeigen. Du kannst jetzt außerdem verwendete Blöcke in Block-Vorlagen umwandeln. Falls Du einen bestimmten Block später noch einmal brauchst, kannst Du ihn aus den Vorlagen ziehen, anstatt ihn nochmal von Anfang an neu erstellen zu müssen.

In WordPress selbst geht das Update schnell von der Hand. Gehe dazu einfach auf Dein Dashboard und klicke auf “Aktualisierungen”. Wenn WordPress neu installiert werden soll, kannst Du das Gesamtpaket aus dem Release-Archiv herunterladen. Einen Schnellstart für erstmalige Nutzer findest Du außerdem hier. Wie es nach der Installation mit Deinem eigenen Blog weitergeht, kannst Du hier nachlesen.

Hast Du noch Fragen zu WordPress-Updates oder benötigst Du Unterstützung bei Deinem Projekt? Hinterlasse uns dazu gerne einen Kommentar oder kontaktiere uns!

Tags: , , , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Azubis gewinnen: So gehts!
Nächster Beitrag
Domain registrieren: Bloß nicht austricksen lassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Lass uns starten!

Menü